Ausstellung "Plötzlich gestorben - NS-Rassenhygiene 1933-1945“ - Externer Tipp

Während des Nationalsozialismus wurden hunderttausende Menschen aufgrund von Behinderung, Krankheit aber auch sozialer Auffälligkeit ermordet oder zwangsweise sterilisiert.
Traurige Berühmtheit erlangte in diesem Zusammenhang die „Aktion T4“ bei der zwischen 1940 und 1941 ca. 70.000 Menschen vergast wurden. Die Ausstellung beschäftigt sich mit den ideologischen Hintergründen, den Verbrechen der Nazis, aber auch mit den Folgen für die Betroffenen und die TäterInnen.

Die Ausstellung ist vom 01. März - 22. März 2018 im Bezirksrathaus in Ansbach zu sehen.

Datum: 
Do, 1. März 2018
Ort: 
Bezirksrathaus, Danziger Straße 5, 91522 Ansbach