ZSL-Vortragsreihe zum neuen Behindertenrecht - Teil 2

Pflegestärkungsgesetz Eins Zwei Drei – Was ändert sich für Menschen mit Pflegebedarf dabei?

Während das Pflegestärkungsgesetz 1 bereits vollständig angewendet wird, treten einige Regelungen des Pflegestärkungsgesetzes 2 erst zum 1. Januar 2017 in Kraft. Dann gibt es nicht mehr 3 Pflegestufen, sondern 5 Pflegegrade. Auch die Leistungen ändern sich. Die Bundesregierung entwickelt nun das Pflegestärkungsgesetz 3.
Der Paritätische Wohlfahrtsverband hat Nachbesserungen angemahnt: „Die im Gesetzesentwurf vorgelegten
Regelungen zur Harmonisierung des SGB XI mit der Hilfe zur Pflege im SGB XII sowie die Stärkung der Kommunen
bleiben aber aus Sicht des Paritätischen teilweise noch auf halber Strecke stehen. Die Schnittstelle der Pflege zur Eingliederungshilfe ist überwiegend misslungen und wird nicht zu einer Verbesserung der Situation für Menschen
mit Behinderungen führen.“

Vortrag und Diskussion mit Johannes Bischof, Referent Altenhilfe des PARITÄTISCHEN Wohlfahrtsverband, Landesverband Bayern e.V. (angefragt)

Wir bitten um Anmeldung über die Beratungsstelle Tel. 09131-205022 oder über das Kontaktformular bis zum 9. November.

Hinweis zur Barrierefreiheit:
- Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich, eine rollstuhlgerechte Toilette ist vorhanden.
- Eine Induktionsanlage für schwerhörige Gäste ist vorhanden.
- Gebärdendolmetscher für gehörlose Gäste stehen nach vorheriger Anmeldung zur Verfügung.

Datum: 
Mo, 14. November 2016
Zeit: 
19:06 Uhr bis 21:06 Uhr
Ort: 
Stadtbibliothek Erlangen, Innenhof (Eingang neben Café Basanese).